ANWENDUNG ÄTHERISCHER ÖLE AM PFERD


Natürliche ätherische Öle, werden aus Pflanzen gewonnen und haben spezielle psychische wie physische Wirkung auf den Organismus des Pferdes. Sie sind Informationsträger und übermitteln bestimmte Schwingungen, ähnlich wie in der Bachblütentherapie oder in der Homöopathie, wo diese Schwingungen gezielt eingesetzt werden. Auch die Aromatherapie nutzt diese Schwingungen der Pflanzen.

Ätherische Öle übermitteln ihre positive Energie auf den Körper, seine Organe und deren Funktionen. Die Selbstheilungskräfte des Pferdes werden gestärkt, damit er mit Krankheiten leichter zurechtkommt. Ätherische Öle wirken zum Beispiel anregend, beruhigend, krampflösend, ausgleichend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Sie können aber auch die Erneuerung und Vermehrung der Körperzellen anregen, haben also einen zellstimulierenden Effekt.


Ätherische Öle können auch schmerzstillend wirken. Sie regen die Produktion der körpereigenen Endorphine an und helfen dadurch dem Körper, selbst seinen Weg in Richtung Gesundheit zu finden.


Die Aromaanwendung wird zur Entspannung und Beruhigung des Pferdes angewendet oder um emotionale und körperliche Blockaden zu lösen.


Durch den Energieausgleich oder Massagen mit den Ölen werden Blockaden gelöst, schlechte Gefühle/Erinnerungen können losgelassen werden, positive Erfahrungen rücken in den Vordergrund und psychische sowie physische Probleme werden verbessert oder verschwinden gänzlich.


Wenn du erlernen willst wie du dein Pferd mit Ätherischen Ölen unterstützen kannst, dann komm in unseren Selbstlernkurs "Glücksmomente mit deinem Pferd"!

Erhältlich unter


https://elopage.com/s/horselove-kurse